Fondspolice für Kinder

Deine Rente schon gesichert ?

Werbe-Partner:

2. Fondspolice für Kinder

Die Kinder-Fondspolice ist im Prinzip gleich aufgebaut wie eine Fondspolice für Erwachsene. Mit dem Vorteil, dass nach dem Erwachsenwerden der Person bzw. im beliebigen Alter dieser die Monatssparbeiträge selbst übernehmen kann, die zuvor von den Eltern, Großeltern oder anderen Personen eingezahlt wurden.
Auch die Stilllegung bzw. die Aussetzung der Beitragszahlung in die Police ist möglich, deren Guthaben sich dann bis zur Auflösung/Auszahlung weiter verzinsen kann. Natürlich ist auch eine Auszahlung des Fondsguthabens jederzeit möglich.

Wer beispielsweise zur Geburt seines Kindes, einmalig ein Fondsguthaben von rund 2.500 €, für ca. 60 Jahre, beispielsweise bis zur Rente, in einem guten Aktien-Fonds investiert, der im Durchschnitt ca. 10 % oder mehr erwirtschaftet, kann bis zur Rente hin ein sehr großes finanzielles Polster erlangen, womit keine Rentenprobleme mehr entstehen dürften. Dieser Zins- und Zinseszins-Effekt, plus Kursgewinne, über solch eine langen Zeitraum, wird bei Aktienfonds meist völlig unterschätzt. Wer viel Zeit besitzt, braucht nicht viel Kapital um ein finanzielles Polster, beispielsweise für die Rente zu schaffen.

„Verkappte“ Fondspolicen werden ebenfalls für Kinder angeboten. Allerdings machen diese nur wenig Sinn, denn dem Nachwuchs würde sehr viel Geld entgehen.

(Alle weiteren Informationen siehe: „Produkt 1. Fondspolice (FP)/Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV = mit Todesfallschutz)

5/5
Werbe-Partner
Werbe-Partner:
Werbe-Partner: